Entscheidungshilfe Mammographie-Screening

Soll ich am Mammographie–Screening-Programm teilnehmen? Eine Entscheidungshilfe für Frauen im Alter von 50.

Hinweis:
Bitte nutzen Sie die Entscheidungshilfe in der Desktop-Version. Eine Ansicht auf Tablets oder Smartphones wird nicht unterstützt.

 

Warum soll ich mich entscheiden, ob ich am Mammographie-Screening-Programm teilnehme?

In Deutschland werden Frauen im Alter zwischen 50 und 69 alle zwei Jahre zum Mammographie-Screening-Programm (10 Termine) eingeladen. Es gibt keine richtige oder falsche Antwort auf die Frage, ob jemand am Mammographie-Screening-Programm teilnehmen soll.
Es ist Ihre persönliche Entscheidung.

Ist diese Entscheidungshilfe für mich?

Diese Entscheidungshilfe ist für Sie gedacht, wenn Sie:

  • 50 Jahre alt sind und
  • momentan keine Brustbeschwerden haben.

Das Screening richtet sich an Frauen, die keine Beschwerden haben. Wenden Sie sich bei Veränderungen in Ihrer Brust immer direkt an eine Ärztin/einen Arzt. Mögliche Veränderungen sind Knoten, Dellen, Verhärtungen der Haut, sichtbare Verformungen, Einziehen der Brustwarze, Blutungen oder andere Absonderungen aus der Brustwarze.

Diese Entscheidungshilfe wurde von der Arbeitsgruppe Prävention und Gesundheitsförderung der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, vertreten durch Prof.  Dr. Petra Kolip und Maren Reder, entwickelt. Im Auftrag der Barmer GEK wurde das Projekt realisiert.

Schritt 1 von 10

Im nächsten Schritt erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile das Screening hat.

Webcode dieser Seite: s000586 Autor: Barmer GEK Erstellt am: 30.11.2015 Letzte Aktualisierung am: 27.06.2016
Nach oben