Erfolgsgeschichte

Bereits seit 2003 bringt die Gesundheitsinitiative Menschen deutschlandweit in Bewegung. Die Aktionen und Angebote werden dabei gemeinsam mit vielen Partnern realisiert.

Ins Leben gerufen wurde "Deutschland bewegt sich!" von der Barmer GEK, Bild am Sonntag und dem ZDF. Der Startschuss fiel am Weltgesundheitstag im April 2003. 34 Millionen Menschen kennen seitdem die Gesundheitsinitiative und konnten sich über die Themen Gesundheit, Bewegung und gesündere Ernährung informieren.

Ziel der Gesundheitsinitiative ist es, zu eigenverantwortlichem und gesundheitsförderndem Verhalten zu motivieren. Ob jung oder alt, Einsteiger oder Fortgeschrittener, ob man lieber allein oder in der Gruppe, im Freien oder zu Hause aktiv werden möchte - "Deutschland bewegt sich!" bietet für jeden etwas.

"Deutschland bewegt sich!" zählt außerdem zu den deutschen Superbrands. Mit dem internationalen Titel werden seit vielen Jahren besonders erfolgreiche und nachhaltige Marken ausgezeichnet. Das Superbrand Siegel soll Verbrauchern Orientierungshilfe geben. Die besten Unternehmen oder Brands werden jährlich durch eine Experten-Jury aus Wirtschaft, Medien und Marketing gekürt.

"Deutschland bewegt sich!" wird gemeinsam mit zahlreichen kompetenten Partnern realisiert. Bei den bundesweiten Aktionsmonaten und regionalen Aktionstagen bieten diese beispielsweise die Möglichkeit, spezielle Sportarten auszuprobieren. Die Aktionen werden ganzjährig durch wechselnde Programme ergänzt, die ebenfalls zum Mitmachen anregen.

Über 200.000 Partner haben dafür gesorgt, dass der Präventionsgedanke dank qualitätsgesicherter Angebote auf Erfolgskurs liegt. Auf Bundesebene zählen dazu heute u.a. der Deutsche Turnerbund, der Deutsche Kanu-Verband, twall, Bionade, das Deutsche Rote Kreuz, der Deutsche Badminton Verband und viele mehr. Hinzu kommen die zahlreichen Partner auf regionaler und lokaler Ebene.

"Deutschland bewegt sich!" ist ein Gesamtkonzept – die unterschiedlichsten Module wie bundesweite Aktionsmonate, regionale Aktionstage oder die jährlich stattfindende Städtetour werden ganzheitlich zusammengeführt und fokussiert. Auf der Aktionsfläche von rund 2.500 qm um die Bühne und rund um den Showtruck gibt es Vorführungen und Mitmachaktionen sowie Präsentationen für Jung und Alt. Um die Aktion nachhaltig in der jeweiligen Region zu verankern, schließt sich eine Aktionswoche mit regionalen Partnern mit Bewegungs- und Gesundheitsangeboten für die ganze Familie an.

Ein weiteres wichtiges Instrument für die Motivation der Teilnehmer sind die "Deutschland bewegt sich!"-Tests. Diese wurden sowohl für Erwachsene als auch für Kinder von den Sportwissenschaftlern Prof. Klaus Bös und Prof. Walter Brehm in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Turnerbund (DTB) entwickelt. Allein seit der Einführung im Oktober 2006 wurde der Kinder-Turntest von mehr als 400.000 Kindern absolviert.

Die Wahrnehmung von "Deutschland bewegt sich!" wurde 2010 auch im Rahmen einer Evaluierungsstudie der Deutschen Sporthochschule Köln unter der Leitung von Prof. Buschmann überprüft, mit einem sehr positiven Ergebnis. Denn nach Aussage der Beteiligten, haben sich 40 Prozent der anschließend Befragten nach drei Monaten mehr bewegt und wurden sportlich aktiver. 46 Prozent achten nun mehr auf ihre gesunde Ernährung. 

Für "Deutschland bewegt sich!" hat Prof. Dr. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule in Köln untersucht, in welchen deutschen Städten Bewegung und ein aktiver Lebensstil durch das Wohnumfeld unterstützt werden. Im Rahmen einer Telefonbefragung im Juli und August 2015 wurden jeweils 100 Bewohner aus 16 Landeshauptstädten und 12 Großstädten befragt, welche deutsche Stadt besonders bewegungsfreundlich ist.

Gewinner und aktivste Stadt Deutschlands ist Karlsruhe vor München und Hannover. Die Studienbeteiligten erhoffen sich von diesem Ergebnis ein Umdenken in der Städteplanung – weg von der autofreundlichen hin zur menschen- und bewegungsfreundlichen Stadt. Denn die Idee hinter der Aktion: Die Bewegung muss zu den Menschen kommen und dadurch die Menschen in Bewegung. Wichtiger Faktor dafür wird eine interdisziplinäre Zusammenarbeit u.a. zwischen Politik, Gesundheitssektor sowie der Verkehrs- und Städteplanung sein.

Textnachweis

  • Autor: Internetredaktion Barmer GEK
  • Endredaktion und Qualitätssicherung: Team "Deutschland bewegt sich!"

Lesen Sie auch unsere Redaktionellen Grundsätze.


 

Webcode dieser Seite: s000119 Autor: Barmer GEK Erstellt am: 29.10.2015 Letzte Aktualisierung am: 25.01.2016
Nach oben