Dentale Frühprävention für Kleinkinder: Zahnprophylaxe gegen Karies

Die Barmer GEK fördert die Zahngesundheit bei Kleinkindern. Sie übernimmt zusätzliche Zahnprophylaxe ab dem 6. Lebensmonat - sobald die ersten Zähnchen durchbrechen. So ist die Früherkennung von Karies bei Kindern besser gewährleistet. 

Bisher konnten Kleinkinder erstmalig ab dem 30. Lebensmonat zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen nutzen. Aktuelle Analysen zeigen jedoch, dass häufig schon dreijährige Kinder Karies haben, wenn sie in die Kita kommen.

Möglich wird die Zahnprophylaxe bei der Barmer GEK durch Vereinbarungen mit den kassenzahnärztlichen Vereinigungen in allen Bundesländern. Diese verbessern die Früherkennung und Vorbeugung von Zahnerkrankungen bei Kindern zwischen dem 6. und 30. Lebensmonat. So können schon die Kleinsten wesentlich früher beim Zahnarzt untersucht und Erkrankungen wie beispielsweise Karies vorgebeugt werden.

Gesunde Zähne sind bereits im Kleinkindalter in vielerlei Hinsicht sehr wichtig: Sie sorgen für barrierefreie Sprachentwicklung, sind wichtiger Bestandteil bei der Nahrungsaufnahme, sorgen für problemlose Entwicklung des Kiefers und vermeiden Beeinträchtigungen der Mimik und Ästhetik.

Ihre Barmer GEK-Vorteile für Dentale Frühprävention für Kleinkinder

  • zusätzliche Zahnprophylaxe ab dem 6. Lebensmonat - sobald die ersten Zähnchen durchbrechen
  • frühzeitige Vorbeugung gegen Zahnerkrankungen
  • begleitende Ernährungsberatung zum Schutz der Zähne

Unsere Leistung Dentale Frühprävention für Kleinkinder in Anspruch nehmen

  • Sie haben die freie Auswahl unter den Vertragszahnärzten.
  • Stellen Sie Ihr Kleinkind in der Zahnarztpraxis Ihres Vertrauens vor und lassen Sie die dentale Frühprävention dort fachmännisch durchführen.
  • Falls eine Behandlung nötig ist, wird Ihr Zahnarzt auch diese sorgfältig durchführen.
  • Laden Sie vorher bitte das zum Download bereitgestellte Nachweisformular für die dentale Frühprävention herunter, drucken Sie es aus und lassen Sie es nach der Untersuchung in der Praxis ausfüllen.

Früherkennungsuntersuchung

Diese spezielle Früherkennungsuntersuchung steht Kleinkindern zweimal zwischen dem 6. und dem 30. Lebensmonat zur Verfügung:

  • Es erfolgt eine eingehende Untersuchung.
  • Das Kariesrisiko wird eingeschätzt.
  • Die Erziehungsberechtigten werden zur Ernährung und Mundhygiene beraten.
  • Geeignete Fluoridierungsmittel zur Schmelzhärtung werden empfohlen.
Webcode dieser Seite: a000038 Autor: Barmer GEK Erstellt am: 31.03.2014 Letzte Aktualisierung am: 09.11.2015
Nach oben